bulliluft.

Eigentlich war ja alles ganz anders gedacht…

Einmal im Jahr fahre ich mit meiner Tochter eine Woche bis 10 Tage auf einen Campingplatz zum “Daddy / Kind” – Urlaub. Die ausgewählten Plätze sind meist “Kinder-Campingplätze” auf denen viel geboten ist, damit die Kleine mit ihren 9 Jahren voll auf ihre Kosten kommt. Sind ja schliesslich “ihre Ferien”.

In den letzte Jahren war das meist das UNION LIDO Camping Resort in Italien, aber dieses Jahr sollte es etwas anderes werden. Nordsee. Holland. Der DUINRELL Ferienpark in Holland sollte es diesmal sein. Gebucht hab ich den Aufenthalt für die Pfingstferien 2020 bereits im Herbst 2019, und natürlich auch sofort mit knapp 110,- Euro angezahlt…

Doch dann kam Corona.

Aufgrund der Corona-Krise und den damit einhergehenden Reisebeschränkungen wollte / musste ich den Aufenthalt allerdings stornieren. Eigentlich nicht schwer. Sollte man meinen…

Stornierung nicht möglich.

Wie wohl alle Urlauber in der Saison 2020 habe ich mich an den Ferienpark gewandt um eine Stornierung zu erwirken. Diese wurde mir jedoch verwehrt. Auch nach mehrmaligem Nachfragen bot man mir immer wieder ausschliesslich eine alterative Buchung im Jahr 2021 an. Auch ein Drohen mit einem Anwalt half nichts, man habe da seine klaren Richtlinien, und würde keine Stornierung ermöglichen. Ich muss zugeben, dass dieses Verhalten alleine mir wirklich meine Laune und Vorfreude auf DUINRELL auch in 2021 reichlich vermiest hat. Nachdem es keine weiteren Möglichkeiten gab, habe ich mich auf ein Verschieben eingelassen und einen fiktiven Termin “irgendwann in 2021” gewählt, und meine Buchung entsprechend verlegt. Eine Buchungsbestätigung kam auch sofort, dummerweise sogar ein paar Euro über der ursprünglichen Buchung. 

September 2020: erneuter Versuche einer Stornierung

Der Park ist inzwischen wieder komplett geöffnet (unter einem sehr fraglichen Hygiene-Konzept, aber nungut…), trotzdem kommt bei mir noch immer keine Vorfreude auf, und ich habe mich entschieden, auch meinen auf 2021 verschobenen Termin NICHT wahrzunehmen. Wieder wandte ich mich zur Stornierung an Duinrell mit dem Wunsch der Stornierung meines Aufenthalts nach den von Duinrell im Web veröffentlichen Stornobedingungen:

Duinrell Stornierung

Stornobedingungen gelten nicht mehr

Die Antwort auf meine Stornierung kam schnell: Gerne wird storniert, auch wenn man es nicht verstehe, warum ich nun stornieren wolle, der Park sei schliesslcih geöffnet (ich denke, es ist noch immer meine Entscheidung, ob ich eine Reise antrete oder nicht…). An die im Web veröffentlichten Stornierungsbedingungen wolle man sich aber nun nicht mehr halten, da man “aufgrund der außergewöhnlichen Umstände” einfach al so entschieden habe, dass man keine Anzahlungen zurückzahlt. 

Keine Rückzahlung der Anzahlung

Nach einem langen Mailwechsel mit Hinweisen auf DEREN Stornierungsbedingungen blieb Duinrell konsequent. Meine 110,- Anzahlung werden einbehalten, auch wenn die “15% des Buchungspreises” nur ca. 60,- gewesen wären (die ich natürlich auch gern gezahlt hätte, ist ja schliesslich meine Entscheidung NICHT zu kommen). 

Vielleicht ist es kleinkariert, wegen 50,- Differenz extra einen Artikel zu schreiben. Trotzdem bin ich der Meinung, dass man auch über solche Dinge ruhig mal reden sollte. Duinrell verstösst hier einfach gegen die eigenen Vertragsbedingungen und schlussendlich auch gegen geltendes europäisches Recht. Bei 110,- Streitwert findet man natürlich keinen Anwalt, aber ich finde es einfach nicht okay, dass man mit Gästen so umgeht, und eigene Regeln aufstellt, unter denen die Urlauber leiden müssen.

Für mich ist Duinrell keine Option mehr

Aber entscheidet selbst. Der Park ist sicherlich trotzdem sehr nett. Die Wertschätzung der Gäste ist wohl ein anderes Thema.